Virtueller Datenräume: Spionageschutz für deutsche Unternehmen

5.1.2018

Hackerangriffe, Cyberattacken, Informationsdiebstahl — heutzutage sind die Daten von deutschen Unternehmen gefährdeter denn je. Sogar Geheimdienste von befreundeten Staaten sind inzwischen Datenschnüffler und sehr daran interessiert, Unternehmensinformationen abzuschöpfen und so wirtschaftliche Vorteile zu erlangen. Daher sind effektive Schutz-Lösungen gefragt, die ein hohes Sicherheitsniveau bieten. Ein ebenso wirkungsvolles wie elegantes Bollwerk gegen unerwünschte Eindringlinge stellen Datenräume (englisch: „data rooms“) dar.

Amerikanische Geheimdienste spionieren für US-Unternehmen: Freund hört mit!

Foto: fotolia.com, Gorodenkoff

Deutsche Firmen werden verstärkt durch Geheimdienste ausspioniert — das meldet die renommierte Tagezeitung DIE WELT. So betrieben die NSA und andere ausländische Nachrichtendienste neben militärischen Aktivitäten auch Industriespionage — und fügten der deutschen Wirtschaft so einen enormen Schaden zu. Dies sei vor allem möglich, weil hiesige Firmen bisher viel zu geringe Schutzmaßnahmen ergreifen.

Deutsche Unternehmen von den Behörden verlassen

Ein betroffener Unternehmer hat hierzulande kaum Unterstützung oder Hilfe durch Behörden zu erwarten. Zwar steht als staatliche Stelle für solche Angelegenheiten das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zur Verfügung, doch deren Engagement ist vorrangig auf Warnmeldungen und allgemeine Beratungsleistungen beschränkt. Wer einen tatsächlich wirksamen Schutz für die Daten seines Unternehmens sucht, der wird besser selbst aktiv.

Eine Schutzmöglichkeit: Datenräume in Deutschland

Bester Deutscher Datenraum Anbieeter (

(Foto: vladimircaribb, Fotolia.com)

Datenräume bieten eine außerordentlich wirkungsvolle Möglichkeit, sensible Daten vor einem Abfluss von Informationen oder unberechtigtem Zugriff zu schützen. Firmen jeder Größenordnung kommen mit einer sicheren Kommunikationsplattform auf Basis einer Cloud in den Genuss der geschützten Speicherung von Daten. Hierbei ist aber stets zu beachten, dass es sich um einen deutschen Datenraum-Anbieter mit deutscher Software und deutschem Serverstandort handelt. Nur so ist sicher, dass die hinterlegten Daten nicht durch Geheimdienste ausgespäht oder weitergeleitet werden.

Datenräume sind ein idealer Schutz vor Konkurrenz- und Industriespionage

Datendiebstahl, Wirtschaftsspionage, Konkurrenzspionage — immer häufiger kommt es zu Angriffen auf die Infrastruktur von Firmen jeglicher Größenordnung. Gerät eine Firma ins Visier von Online-Kriminellen, steht neben der gezielten Schädigung auch die Abschöpfung von Projektdaten, Entwicklungsplänen und internen Technologien im Vordergrund. Virtuelle Datenräume in speziell abgesicherten Cloud-Lösungen haben sich bewährt, um Industriespionen wirkungsvoll zu begegnen und kriminellen Machenschaften keine Chance zu geben. Hierbei kommen Serversysteme zum Einsatz, die besonders gesichert sind und im Wege einer Anmietung Rechenpower und Speicherplatz zur Verfügung stellen.

Das Mieten von Datenräumen

Wer sich einen Datenraum mietet, der profitiert von einer durchdachten Technik und einem hohen Sicherheitsniveau. Es wird von Anfang an festgelegt, welche Dokumente durch die einzelnen Nutzer oder einem Nutzerkreis in welchem Zeitfenster aufgerufen werden dürfen. Ein zusätzlicher Schutzmechanismus regelt die Aktionen, die ein zugreifender Nutzer ausführen darf: Darf er die Dokumente abspeichern und ausdrucken oder nur ansehen? Diese Rechte lassen sich problemlos im Vorfeld definieren.

Der Datenraum: optimal für sensible Daten

Ein virtueller Datenraum ist für Behörden, öffentliche Institutionen und Unternehmen jeder Größenordnung geeignet. Ein geschützter Datenraum ergibt immer dann Sinn, wenn geheime Informationen oder sensible Daten bereitgestellt oder ausgetauscht werden: so zum Beispiel bei Firmenverkäufen, Ausschreibungen oder auch Immobiliengeschäften. Im Wege des Exklusivzugriffs werden Informationen beteiligten Personen oder einem bestimmten Bieterkreis zugänglich gemacht — unbefugten Dritten bleiben sie verborgen.

Die Merkmale eines seriösen Datenraum-Anbieters

Datenraum Test

(Foto: Rawpixel.com, fotolia.com)

Das sicherlich wichtigste Kriterium für einen seriösen Anbieter von Datenräumen ist das Datenhosting in Deutschland. Die Nutzung von inländischen Servern und die strengen deutschen Datenschutzbestimmungen machen den Zugriff auf sensible Daten durch Wirtschafts- und Industriespione unmöglich. Außerdem gilt: Nur mit einer hochwertigen Software mit dem Prädikat „Made in Germany“ sind Sie wirklich sicher. Viele Open-Source-Lösungen gelten als wahres Einfallstor für Virenverseuchung und Hackerangriffe. Böswillige Zugriffsversuche werden nur durch eine speziell konzipierte Software verhindert.

Software für Datenräume aus Deutschland

Die beste Lösung ist, für Ihre wertvollen Daten nur Software zu verwenden, die in Deutschland programmiert und entwickelt wurde. Wenn Sie up-to-date bleiben und Ihr Unternehmen gezielt vor finanziellen Risiken schützen wollen, ist eine durchdachte und an die aktuellen Anforderungen der IT-Welt angepasste Lösung notwendig. Bei der Wahl Ihrer Softwareprodukte sollten Sie daher immer auf einen Anbieter mit hoher Kompetenz, eine hohe Preistransparenz und einen umfassenden Support achten.

dataroomX®: Datenräume mit Zukunft

Wer gut geschützt in die Zukunft starten will, der entscheidet sich für die Systeme des erfahrenen Cloud-Anbieters dataroomX®. Dahinter steht das Softwarehaus rdts AG: Es produziert und entwickelt bereits seit zwanzig Jahren technisch ausgereifte und zuverlässige Online-Anwendungen für Handel, Industrie und staatliche Institutionen.

dataroomX® kostenlos testen!

Probieren Sie unsere digitalen Datenräume ganz unverbindlich aus und werden Sie unser nächster zufriedener Kunde.