VDR, Dataroom, Datacenter oder einfach nur „Datenraum“?!

21.3.2017

In der M&A-Branche schwirren – wie in vielen anderen Branchen – verschiedene Fachbegriffe für den Datenraum herum. Ist der Begriff doch, wie nur bei wenigen, der verbürgte Fachbegriff für einen „geschützten Raum, in welchem zum Zweck einer Due Diligence (DD) das zu verkaufende Unternehmen eine Sammlung von Unterlagen bereitstellt“. Wie es die Enzyklopädie Wikipedia so schön auf den Punkt bringt.

Secure Virtual Data Room

vdr virtueller Datenraum

(Foto: Oleksandr Delyk, Fotolia.com)

Mittlerweile schwirren auch andere Begriffe durch den Cyberspace und deutsche M&A-Büros. Die bekannteste Kreation ist Virtual Data Room, abgekürzt VDR. Die Abkürzung wird eher selten, im übrigen auch im Ursprungsland USA, verwendet. Manche Anbieter sprechen in Deutschland umso lieber vom „VDR-Service“. Andere meinen auch das Thema Sicherheit noch betonen zu müssen. Hier tritt dann der „Secure Virtual Data Room“ oder „Secure VDR“ in Erscheinung.

Dataroom international, Datenraum deutsch

Es gilt: Dataroom ist die internationale Bezeichnung, Datenraum der gemeinhin deutsche: Der „virtuelle“ Datenraum unterstreicht dabei, dass es sich um einen digitalen Raum handelt, in dem die Dokumente zur Betrachtung und zum Download geschützt zur Verfügung stehen. Auch wenn dataroomX® mit der englischen Gattungsbezeichnung ein deutsches Produkt ist und gerne die Sicherheit in der deutschen Programmentwicklung und dem Hosting in Deutschland herausstellt, ist der Begriff Dataroom an internationalen Standorten wie Frankfurt, Berlin und München durchaus gängig.

dataroomX®: Der Datenraum mit dem „X“

Wie auch immer Sie vom Datenraum sprechen: Der Datenraum mit dem „X“ hilft Ihnen bei Ihrer Finance Due Diligence – deshalb dataroomX®!

dataroomX® kostenlos testen!

Probieren Sie unsere digitalen Datenräume ganz unverbindlich aus und werden Sie unser nächster zufriedener Kunde.