Unternehmen ziehen Datenräume aus Russland ab

Der Bitkom e. V., Branchenverband der deutschen Informations- und Telekommunikationsbranche, berichtet, dass deutsche Unternehmen keine Daten mehr nach Russland transferieren. Rund 500 Unternehmen aus allen Branchen gaben in einer repräsentativen Umfrage an, keine Datenräume in Russland mehr zu unterhalten.

Vor dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine hatte noch fast jedes zehnte Unternehmen personenbezogene Daten nach Russland übertragen. „Russland hat sich mit dem völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine selbst isoliert – auch in der digitalen Welt“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Der Umgang mit personenbezogenen Daten setzt Vertrauen und Rechtstaatlichkeit voraus, beides ist in Russland gleichermaßen zerstört.“

Datenräume wie dataroomX® profitieren von diesem Effekt. Unabhängig davon, dass DSGVO-relevante Daten in Europa gespeichert werden müssen, nutzten immer noch Unternehmen russische Datenräume zum sicheren Datenaustausch. Datenräume werden genutzt, um sensible oder geheime Daten zu sichern und nur für bestimmte Nutzerkreise zugänglich zu machen. Die Datenräume von dataroomX® werden vor allem im Zuge von sogenannten Due Diligence-Prüfungen genutzt. Ein Verkäufer stellt dort streng vertrauliche Unterlagen potenziellen Käufern zur Einsicht bereit.

#bitkom   #cloud   #dataroom   #dataroomx   #datenraum   #datenräume   #duediligence   Zurück zur Übersicht
Foto: bitkom.org

Warum dataroomX®?

  • Deutscher Anbieter
  • Hochsichere Datenräume
  • ISO-zertifiziertes Rechenzentrum
  • DSGVO-konform
  • Alle Preise Flattarife
  • Zahlung per Rechnung
  • Sofort nutzbar
  • Kunden-Testsieger
  • Monatlich kündbar
  • Einfache Bedienung
  • Berufs-/Betriebshaftpflicht
Datenraum jetzt testen!

Preise:

  • Datenräume ab 190 € monatl.
  • Notar-Versiegelung: 320 €

 
(Alle Preise zzgl. 19% MwSt.)

Jetzt bestellen!