Große Schwierigkeiten bei der Identifizierung von Computerkriminellen

Große Schwierigkeiten bei der Identifizierung von Computerkriminellen

In Deutschland haben offensichtlich Unternehmen große Schwierigkeiten, die Computerkriminellen zu identifizieren. 85 Prozent der von Computerkriminalität betroffenen Unternehmen können den Täter lediglich der Kategorie „unbekannt extern“ zuordnen. Sie sind somit nicht in der Lage, Angriffe effektiv zu verfolgen und aufzuklären. Damit geht zugleich die Gefahr einher, dass Delikte gänzlich unentdeckt bleiben. (mehr …)

BSI warnt vor gezielten Ransomware-Angriffen auf Unternehmen

Die Allianz für Sicherheit informiert über eine aktuelle Warnung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die verstärkt Netzwerkkompromittierungen bei Unternehmen beobachten, die mit der manuellen und gezielten Ausführung eines Verschlüsselungstrojaners (sogenannte Ransomware) enden. (mehr …)

Spionageschutz für deutsche Unternehmen in virtuellen Datenräumen

In den Medien sind Berichte von Cyberkriminalität, Datenklau und Hackerattacken nahezu täglich zu sehen. Auch die deutschen Unternehmen sind davon mit steigender Tendenz betroffen. (mehr …)

Industriespionage: Achtung vor ausländischen Datenraum-Anbietern

Moderne Cloudlösungen sind aus dem heutigen Business nicht mehr wegzudenken und sind auch im Hinblick auf den Verkauf oder die Übernahme von Firmen unverzichtbar geworden. Die relevanten Daten sind auf den Servern der Clouds abgelegt und für Berechtigte somit sofort verfügbar. (mehr …)

Bei der Cybersicherheit spielt der Faktor Mensch eine Schlüsselrolle

Nachrichten von Hackerangriffen und Datenlecks haben die mediale Berichterstattung in den letzten Jahren immer wieder beherrscht. Dazu passt das Ergebnis einer Studie im Auftrag des BSI (mehr …)

Lagebericht zur IT-Sicherheit 2018 – Gefährdungslage weiterhin hoch

Mit dem Lagebericht zur IT-Sicherheit 2018 legt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde einen umfassenden und fundierten Überblick über die Bedrohungen Deutschlands, seinerBürger und seiner Wirtschaft im Cyber-Raum vor. (mehr …)

Nationale Sicherheit: Bundesregierung gründet „Cyberwaffen-Agentur“

Die Bundesregierung will, dass die deutschen Sicherheitsbehörden und die Bundeswehr künftig die „technologische Innovationsführerschaft“ zur Abwehr von Cyberangriffen gegen die Bundesrepublik Deutschland erlangen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL in seiner aktuellen Ausgabe (Heft 33/2018). Staatstrojaner sollen die Bundesrepublik vor Cyberangriffen schützen und die IT-Sicherheit gewähren. (mehr …)

Industriespionage: Achtung vor ausländischen Datenraum-Anbieter

Das Cloud-Computing hat im Business um Firmenverkäufe und -übernahmen längst Einzug gefunden. Dokumente werden auf Cloud-Servern abgelegt und den Kaufinteressenten zur Einsicht gegeben. Während vor wenigen Jahren noch die Kaufinteressenten sich in realen Räumen beim Wirtschaftsprüfer, Anwalt oder Notar einfanden, betreten sie nun „virtuelle Datenräume“, welche vertragsrechtlich als „Cloud-as-a-Service“ angemietet werden. (mehr …)