Datenräume — welche Kosten fallen an?

11.1.2018

Virtuelle Datenräume sind für Unternehmensbeteiligungen wichtiger denn je, sei es bei Fusionen, Verkäufen oder andere vertraulichen Rechtsgeschäften. Zumeist sind die Preise für diese Transaktionen nicht einsehbar. Da zunächst eine Preisanfrage bei einer Vielzahl von Anbietern von digitalen Datarooms gestartet werden muss, ist eine Preisrecherche aufwendig. Daher ist die Handhabe in Deutschland bei der Anmietung von Datenräumen für Due-Diligence- und M&A-Projekte nicht zufriedenstellend.

Vollständige Preistransparenz und offene Preisliste bei Datenräumen

Foto: fotolia.com, FotolEdhar

Die Kosten für virtuelle Datenräume sind intransparent, eine schnelle Preisauskunft ist nicht gewährleistet und das sofortige Anlegen des benötigten Datenraums ist nicht möglich. Jetzt tritt dataroomX® auf das Anbieter-Parkett: einer der ersten Anbieter, die völlige Preistransparenz bieten. Die Preisliste lässt sich im Internet jederzeit abrufen und ein sofortiges Anlegen des benötigten Datenraums ist möglich.

Drei Datenraum-Modelle, drei Festpreise

dataroomX® bietet die drei Datenraummodelle „single“, „multi“ und „profi“$ zu Flat-Preisen an. Das bedeutet: Alle Leistungen sind im Preis enthalten. Bei anderen Anbietern werden für Datentransfer, Dokumentenanzahl, Speicherplatz und Seitenaufrufe weitere Gebühren erhoben. Nicht bei dataroomX®! Hier sind sämtliche Preise flat und jederzeit auf der Anbieter-Homepage einzusehen. Die Preise (Kosten) für Datenräume sehen Sie hier!

dataroomX® kostenlos testen!

Probieren Sie unsere digitalen Datenräume ganz unverbindlich aus und werden Sie unser nächster zufriedener Kunde.