Cloud: M&A im virtuellen Datenraum

7.2.2017

Elektronische Datenräume sind bei vielen M&A-Transaktionen längst Standard. Physische Datenräume, bei denen man sich beim Notar, Rechtsanwalt oder Steuerberater trifft, gehören zur Geschichte. Virtuelle Datenräume sind dabei auch in anderen Branchen auf dem Vormarsch.

Die Vorteile des virtuellen Datenraums überwiegen

cloud-computing-datenraeume

Lohnt sich der Einstieg oder Kauf? – Datenräume bequem von einem Tablet-Computer einsehen (Foto: kazoka303030, fotolia.com)

Die Vorteile der Online-Datenräume liegen auf der Hand: Keine langwierige Terminabstimmung. Kein Vorhalten von Räumlichkeiten. Cloud-Computing bietet enorme Vorteile bei Unternehmensübernahmen (M&A). Bequem vom Arbeitsrechner können wichtige und vertrauliche Informationen eingesehen werden. Due Diligence nennt man es in Fachkreisen. Und das sorgfältige Prüfen und Wälzen in echten Aktenordnern entfällt. Kein Besteigen von Leitern zum Heraussuchen des richtigen Ordners. Kein Papiergestank in der virtuellen Ordnerstruktur der Datenräume.

Cloud-Computing für Datenräume

Viele Anbieter bieten dabei weitere Vorteile, die für eine Datenraum-Cloud sprechen: Auf Anwenderseite können virtuelle Notizen angelegt und Dokumente markiert werden. Auf Anbieterseite werden alle Schritte protokolliert. Der Ausdruck oder Download, soweit dies in den virtuellen Datenräumen erlaubt ist, erhält ein Wasserzeichen. Tauchen die Dokumente später auf, kann serverseitig und im Ausdruck die Herkunft genau belegt werden. Alles Instrumente, um die kaufmännische Vertraulichkeit abzusichern.

Datenräume mit Effizienzgewinn

Viele M&A-Berater schwören auf die elektronischen Datenräume. Denn die Feststellung ist immer die gleiche: Die Dokumente werden häufiger studiert, da die Hürden für einen physischen Datenraum höher liegen: Ein Termin muss koordiniert werden. Die Anreise geplant werden. Und es ist nicht abschätzbar, wie lange das Dokumentenstudium dauert. Gegebenfalls fühlt man sich unter Druck gesetzt, in der vorgeschriebenen Zeit die Dokumente einzusehen. Die Muße für die Due Diligence ist bei virtuellen Datenräumen höher.

Datenräume in Deutschland von deutschen Anbietern

Dass die großen amerikanischen Cloud-Anbieter mit deutschen Anbieter kooperieren wollen und die kühnsten Verträge abschliessen, um ihren Geheimdiensten einen Ausspähen zu ermöglichen, ist seit dem NSA-Skandal ein offenes Geheimnis. Auch hier gilt für M&A-Datenräume Vorsicht: Schauen Sie darauf, dass Rechenzentrum, Datenraum-Software & -Anbieter deutsch sind. Nur so können Sie vermeiden, dass Geheimdienste geheime Daten für den Wettbewerb abgreifen.

Weblinks: Cybersicherheit (Quelle: BSI)

dataroomX® kostenlos testen!

Probieren Sie unsere digitalen Datenräume ganz unverbindlich aus und werden Sie unser nächster zufriedener Kunde.