Checklisten für Financial Due Diligence in Datenräumen

7.11.2016

Financial Due Diligence benötigt virtuelle Datenräume, in denen Risiken, Stärken und Schwächen bei Unternehmenskäufen taxiert werden. Für die Analyse verwenden Käufer und ihre Berater – Anwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer – in der Due-Diligence-Phase allgemeine Checklisten.

Datenräume strukturieren Due-Diligence-Prozesse

Diese schaffen eine sehr wichtige Struktur für die Financial Due Diligence. Solche Checklisten sind mittlerweile überall online zu finden, sie fördern das Qualitätsmanagement im Due-Diligence-Prozess. Meilensteine werden übersichtlich abgebildet, anhand von Leitfäden können sich Kaufinteressenten orientieren.

Checkliste im Datenraum

Datenräume in der Financial Due Diligence |

(Foto: Getty Images – Banking and Finance)

In den virtuellen Datenräumen von dataroomX® können die Checklisten für die Financial Due Diligence für die Kunden abgelegt werden. Sie umfassen die Kernbereiche der allgemeinen Kennzahlen, der Bilanzierung und der Steuern, des Marketings und Vertriebs, der Gesellschafter, der Struktur eines Unternehmens sowie seiner Produkte und Produktionsprozesse, der Finanzierung, des Einkaufs, der Beschaffung und der Logistik, der Organisation und der EDV, des Marktes und Wettbewerbs, des Personals sowie der Verträge und sonstigen juristischen Aspekte.

Financial Due Diligence mit Datenräumen

Diese Punkte müssen nicht vollständig sein, die genannte Reihenfolge erhebt ebenfalls keinen Anspruch auf einen Rang. Sie dient als Überblick zum Check beim Financial Due Diligence Prozess, zu dem es online weitere veritable Checklisten gibt. Viele Unternehmen verlassen sich auf dataroomX® und empfehlen diesen Anbieter gern weiter.

dataroomX® kostenlos testen!

Probieren Sie unsere digitalen Datenräume ganz unverbindlich aus und werden Sie unser nächster zufriedener Kunde.